Workshop “Comeback – Move Forward”

Workshop für Posaunenchorleiter*innen „Comeback – Move Forward“
Impulse zum Wiedereinstieg in die Posaunenchorarbeit nach Corona

Corona war für Posaunenchöre eine schwierige Zeit. Seit dem Frühjahr geht die Bläserarbeit mit neuem Schwung wieder los. Wie kann man die Bläser mit frischen Ideen und neuer Kraft motivieren? Welche Möglichkeiten gibt es, junge Bläser zu gewinnen und alte bei der Stange zu halten? Wie gelingt es die Bläserarbeit erfolgreich zu organisieren?

In diesem eintägigen Workshop für Posaunenchorleiter*innen und -verantwortliche soll ein Raum geschaffen werden, um sich über eigene Erfahrungen auszutauschen und von kompetenten Menschen neue Impulse über die zu erhalten. Ziel ist es, dass jeder konkrete Ideen und Impulse für die eigene Arbeit mit nach Hause nehmen kann.

Termin: Mo, 31. Oktober 2022, 10:00-17:30
Ort: Ev.-Luth. Kirchgemeinde Taucha, Diakonat, Rudolf-Winkelmann. 3, 04425 Taucha
Kosten: Die Teilnahme ist kostenfrei.
Anmeldung hier

Programm

10:00 Kaffee zur Begrüßung

10:30 Kennenlernen und eigene Erfahrungen

11:00 Proben
Impuls und Nachfragen. Jörg-Michael Schlegel, Landesposaunenwart

11:30 Organisation und Geld
Impuls und Nachfragen. Prof. Dr. Bernd Klauer, Nachhaltigkeitsökonom, Kirchenvorstand und Tubist

12:00 Jugend
Impuls und Nachfragen. Johannes Kronfeld, Dipl. Musiker, Pädagoge und Posaunenchorleiter

12:30 Mittagessen

13:45 Themenspaziergang in 3er-Gruppen: Was motiviert mich?

14:00 Was packe ich an?
Arbeit in Kleingruppen

16:00 Kaffee und Kuchen

16:30 Wo kann ich Hilfe bekommen?
Impuls und Nachfragen. Jörg-Michael Schlegel

17:00 Was nehme ich mit?

17:30 Ende des Workshops

Möglichkeit zum gemeinsamen Abendessen

19:30 Orgelkonzert mit KMD Prof. Matthias Eisenberg, St. Moritz-Kirche, Taucha

Der Workshop wird gefördert durch das Programm „Neustart Amateurmusik“ des Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V. aus Mitteln der Staatsministerin für Kultur und Medien. Moderation: Bernd Klauer, Johannes Kronfeld.

Anmeldung (bis 15.10.)