Läuten fürs Klima am Freitag, 19.3. 11.55 Uhr

Fünf vor Zwölf – das sagt man, wenn eine Sache extrem dringend ist. Fünf vor Zwölf werden am morgigen Freitag die Glocken der St.-Moritz-Kirche läuten. Die Aktion soll zum Nachdenken über den Klimawandel und zum Gebet für die Bewahrung der Schöpfung aufrufen. Wer möchte, kann kurz inne halten oder gerne auch folgendes Gebet sprechen:

Schöpfergott, Du hast deinen Regenbogen in die Wolken gestellt als Zeichen, dass das Leben auf diesem wunderschönen blauen Planeten Bestand haben wird; als Zeichen, dass Du dich mit uns verbindest und mit unseren Nachkommen und allen Mitgeschöpfen.
Durch unsere Übernutzung werden die Lebensgrundlagen knapp und unfruchtbar, das Land, das Wasser, die Luft.
Gib uns einen klaren Verstand, dass wir die Folgen unseres Tuns sehen, dass wir Vorsorge tragen für die Zukunft und keine Lebenschancen verbauen.
Erinnere uns, dass wir die Erde nur von Dir geliehen haben und sie unseren Kindern weitergeben werden, damit auch sie ein Leben in Fülle der Schöpfungsgemeinschaft leben können.
Darum bitten wir dich durch Jesus Christus, durch dessen Kreuz du uns und die Welt mit dir versöhnst. Amen

(von www.kirchen-fuer-klimagerechtigkeit.de)

Initiator der Aktion ist die Initiative “Ökumenische Weg”, ein Bündnis der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens, des Bistums Dresden-Meißen und der ACK Sachsen sowie das “Ökumenische Netzwerk für Klimagerechtigkeit”.