Aktion der Zeittauschbörse: Schreiben anstatt schweigen

Die Fastenzeit steht vor der Tür. Eine Zeit, in der Christen auf etwas verzichten. Die meisten auf Schokolade und der ein oder andere auch schon einmal 40 Tage auf sein Handy. Aber warum immer etwas weglassen? Wir könnten die Zeit auch nutzen, um neue Wege einzuschlagen: Warum sich nicht vornehmen neue Menschen kennenzulernen? Warum nicht mal in eine andere Richtung schauen? Dies fällt schwer! Vor allem in Zeiten, in denen man allein zuhause bleiben soll.

– Sieben Wochen geben wir Ihnen die Möglichkeit mit einer festen Person Briefe zu schreiben.

– Den ersten Brief erhalten Sie von uns am 22. Februar. Darin steht noch einmal der Ablauf der 7 Wochen und wie Ihr Briefpartner heißt.

– Wenn Sie einen Brief geschrieben haben können Sie diesen im Pfarramt (Kirchstr. 3) oder in der Kleiderkammer (Leipziger Str. 71) abgeben. Dazu einfach den Namen des Adressaten drauf schreiben, um den Rest kümmern wir uns.

– Wir werden keine Daten von Ihnen weitergeben, abgesehen von ihrem Vornamen.

– Jeden Montag und Freitag werden die Briefe an Ihren Briefpartner*in zugestellt.

– Nach den sieben Wochen möchten wir uns mit allen Beteiligten in der Rudolf-Winkelmann-Str. 3 zu einem Ostermontag-Kaffeetrinken treffen, um unseren neuen Brieffreund*in kennenzulernen (natürlich nur wenn die Pandemie dies zulässt und Sie das möchten).

Dies kostet Sie nichts, außer die Überwindung einen Anmeldebogen auszufüllen und mindestens einen Brief zu schreiben.

Sie haben Lust mitzumachen? Dann melden Sie sich gern bis zum 17. Februar an. Dies können Sie über das Anmeldeformular weiter unten, über das Telefon 01525 1093108 oder persönlich in der Leipziger Str. 71 dienstags und donnerstags von 14-16 Uhr. Die Aktion wird am 2. April Enden.

Wir freuen uns auf Sie!

Annelie Hampel
Koordinatorin der Zeit-Tausch-Börse

Anmeldung

Das Anmeldeformular finden Sie hier.

Photo by Álvaro Serrano on Unsplash