Gedanken zum Jahreswechsel

Ein verrücktes und schwieriges Jahr liegt hinter uns. Auch für uns als Gemeinde war es nicht einfach: Gottesdienste mit vielen Einschränkungen und wenigen Besuchern, keine Gruppentreffen, etliche abgesagte Events… Doch gab es nicht nur Schlimmes, sondern auch manche Lichtblicke. Ich erinnere mich gerne an die tollen Ferienspiele im Sommer, den Neustart der Jungen Gemeinde und das Konfi-Samstag-Projekt. Auch haben wir uns 2020 als Gemeinde stärker ins Digitale bewegt und sind erstmals bei facebook und insta präsent.  Danke an alle, die uns dort folgen! 
Für das neue Jahr bin ich zuversichtlich und freue mich auf vieles, das wir geplant haben. Wahrscheinlich wird nicht alles gelingen und sicher gibt’s auch manchen Ärger. Aber so ist das Leben. Immer voller Überraschungen und selten völlig planbar. Ich vertraue jedenfalls darauf, dass Gott mit uns trotz allem einen guten Weg geht. In einem Lied von Jochen Klepper heißt es: “Der du die Zeit in Händen hast, Herr, nimm auch dieses Jahres Last und wandle sie in Segen.” Gott ist Meister darin aus dem Schlechten immer wieder Gutes zu zaubern. Halten wir die Augen offen für sein Wirken. Allen einen besinnlichen bzw. fröhlichen Jahreswechsel und ein gesegnetes Jahr 2021!
Text: Nico PiehlerFoto von JESHOOTS.com von Pexels