Gedanken zum 4. Advent

Advent, Vorweihnachtszeit, bald ist Heiligabend. Und obwohl wir seit Monaten mit allen möglichen Einschränkungen, Verboten, Geboten, Verordnungen, Empfehlungen wegen der Corona-Krise leben – nein, so hatten wir uns Weihnachten nicht vorgestellt!
Ich muss dabei an Josef denken und daran, dass er sich „Weihnachten“ so bestimmt auch nicht vorgestellt hatte! Ein uneheliches Kind; die Anweisung, der Volkszählung zu folgen; ein beschwerlicher Marsch nach Bethlehem; die Übernachtung in einer Art Notunterkunft; die Niederkunft von Maria im Stall; nicht zu vergessen, dass später die Flucht vor den Häschern des Kaisers gemeinsam mit seiner Familie nach Ägypten folgte.Die Weihnachtsgeschichte erzählt uns nicht, was in Josef vorging. Die Weihnachtsgeschichte zeigt jedoch, dass Josef jemand ist, der sich allen Aufgaben und Anforderungen stellt. Dass Josef ein Mensch ist, der Lasten schultert und nicht wegläuft.
Auch, wenn wir uns Weihnachten 2020 anders vorgestellt haben: Ich wünsche allen, dass sie in der kommenden Zeit genügend Hoffnung und Glauben haben, ihre Probleme zu meistern und stark zu bleiben! 

Text: Norbert Rentsch

Bild von Noel Bauza auf Pixabay