Gedanken zum 3. Advent

In der traditionellen Weihnachtsgeschichte laufen die drei Weisen einfach los und folgen dem Stern, der sie zu ihrem Ziel führen soll. In der Geschichte wird nicht erzählt, welche Vorbereitungen sie getroffen haben: Verpflegung und Wechselwäsche einpacken? Leibwächter für sich und die kostbaren Geschenke engagieren? Übernachtungsgelegenheiten einplanen oder schlafen unter freiem Himmel?

Und trotzdem kamen die Sterndeuter wohlbehalten und sicher ans Ziel. War es Zufall? War es göttliche Fügung? Die Weihnachtsgeschichte erzählt uns davon nichts, wir können nur mutmaßen.

Schaue ich auf die heutige Situation und all die Geschehnisse rund um Corona – dann wünsche ich mir, dass Gott ebenfalls einen Plan hat, einen größeren Plan als den harten Lockdown. Ich wünsche mir, dass Gott mich und uns ebenfalls wohlbehalten und sicher an (s)ein Ziel führt. Und dass er uns ein schönes Weihnachtsfest schenkt, das wir auch trotz aller Einschränkungen genießen können.

Bleiben Sie alle behütet, gesund und optimistisch!

Text: Norbert Rentsch
Bild: Marc-Oliver Jodin (unsplash.com)